Nach den letzten Spielen alles im grünen Bereich vom 2.10.2017

von Robert Reichinger

Zweimal Zweite und einmal Dritte
Leider hat es dann doch nicht ganz für einen Gruppensieg gereicht, aber erfreulicherweise haben sich die Mixed 50 doch am eigenen Schopf aus der Bredouille gezogen.

Mixed 1    2. Bezirksklasse     
Wie erwartet hat Hochdorf im letzten Spiel nichts anbrennen lassen und auch die  4. Begegnung  gewonnen. Hinter den Hochdorfern mit 8:0 Punkten hat sich der TCD bravourös geschlagen und hat eine Bilanz von 6:2 Punkten vorzuweisen. Manchmal steigt ja auch ein Zweiter auf, doch da wird man ein Jährchen warten müssen, ob diese Hoffnung aufgehen könnte.  

Mixed 30    1. Bezirksliga    
Am Ende fehlt a Muggeseggele zum Bezirksmeister. Zwar gewann die Kombination Rheinfelden/Lörrach mit 6:3 gegen Hartheim, doch viel weniger durfte es auch nicht sein. Die Grenzstädter und der TCD zusammen mit dem TC Gundelfingen weisen 6:2 Punkte auf, und wäre das Match nur 5:4 ausgegangen, hätten es Furtwängler und Co tatsächlich geschafft.  Aber auch so eine überaus respektable Leistung, die Lust auf einen neuen Anlauf 2018 macht.

Mixed 50    2. Bezirksliga    
Auf den letzten Drücker haben die 50er das Klassenziel erreicht, was sich dann sogar noch in Platz 3 widerspiegelt. Aber es war wieder verdammt eng. Wieder einmal lag man nach den Einzeln mit 4:2 vorn, wozu Fritz Rolle, Reiner Moosmann, Trudi Riedl und Susanne Brändle-Schulz jeweils einen Sieg beisteuerten. Und wieder war nur noch ein Doppel nötig, um die Klasse zu halten. Und dieses Mal erledigten Fritz Rolle und Susanne Brändle-Schulz die Aufgabe souverän. So muss nun Hohberg absteigen, die TSG Denzlingen/ Reute reiht sich in eine Dreiergruppe mit 4:4 Punkten ein.  
Erhöht wurde die Spannung noch durch den wetterbedingten Abbruch am Samstag, Fortsetzung am Sonntag um 9.30 in der Ortenau. Geklappt hat es auch ohne Klaus Oehlmann  (3:1 Siege) und Richard Kapp (3:0 Bilanz)
Insgesamt also eine sehr erfreuliche Mixed-Saison mit 2 zweiten Plätzen und einem dritten Rang. Gratulation an die Teams.

RoR    

 

2 Mixed-Teams des TCD in der Warteschleife vom 25.09.2017

von Robert Reichinger

Wer zuerst fertig ist, den bestraft des Öfteren der Terminplaner. Äußert unglücklich ist die Einteilung einer Gruppe mit 5 Mannschaften für diejenige, die am letzten Spieltag spielfrei ist. Über den eigenen Kopf hinweg bestimmen andere, was die eigene Punktausbeute wert ist.
Zwei Platzierungen auf Platz 2 und einmal Platz 3 lassen sich durchaus sehen und auf einen erfolgreichen Gesamtstand hoffen.

Mixed 1    2. Bezirksklasse     
So ergeht es unserer jungen Mixed-Mannschaft, die sich von Spiel zu Spiel steigern konnte und mit einem 6:3 Erfolg bei der 2. Mannschaft von Mundingen   sich auf 6:2 Punkte katapultierte. Das heißt ein sehr guter 2. Platz ist sicher, doch ob es gar zum Gruppensieg reicht, wird ohne Mitwirkung des TCD entschieden. Hochdorf, bisher mit 6:0 Punkten an der Spitze, dürfte im letzten Spiel gegen Schlusslicht Münstertal 3 nicht gewinnen. Eigentlich eher eine theoretische Chance , aber man kann schon mal am Sonntag ins Internet schauen.
 Um die Kurve nun so zu kriegen, war ein 6:3 keine schlechte Grundlage. Kurios eher die Sieg-Verteilung. Im Einzel sah keiner der jungen Herren Land, was die 3 Mädels Alena und Lauren Schultz und Amelie Scherberger aber postwendend regulierten. Und gemeinsam sind wir stark, alle 3 Doppel wurden gewonnen. Lukas Kern verlor seine weiße Weste im letzten Match, hat indes trotzdem mit 3:1 E und 4:0 Do. die beste Herren-Bilanz. Noch mehr zum guten Ergebnis konnten die Schulz Schwestern Alena (4:0/3:1) und Lauren (3:0/3:1) beisteuern.

tl_files/TC-Denzlingen/Images/Berichte/tcd_mixed1_2017.jpg

Mixed 30    1. Bezirksliga    
Auch Gabi Furtwänglers Team ist mindestens 2. im Bezirk 3 mit 6:2 Punkten. Die bisher ungeschlagenen TSG Rheinfelden/Lörrach war sich entweder ihrer Sache beim Spitzenspiel an der Jahnstr.  zu sicher gewesen, hatte vermutlich nicht die allererste 6 zur Verfügung und musste dann doch mit einer heftigen 2:7 Niederlage die Heimreise antreten.
Grundstock für das kaum erwartete Ergebnis waren die souveränen Auftaktsiege von Bastian Kohler und Heiko Lemmert, denen Michael Weber fast gefolgt wäre, doch beim Match-Tiebreak zog er dann doch mit 8:10 den Kürzeren. Die Damen wollten nicht nachstehen und brachten durch Gabi Furtwängler und Heike Uekermann ebenfalls 2 Siege aufs eigene Konto. Feinstes Doppel dann auf allen 3 Plätzen, wobei Bastian Kohler, Heiko Lemmert und Gabi Furtwängler ihre Mitspieler zu allen 3 möglichen Siegen führten.
Nun ist also wieder Rechnen angesagt. Selbst mit der Runde fertig, hängt die Meisterschaft nun vom Spiel der Grenzstädter in Hartheim am kommenden Samstag ab. 6 Siege müssten es für Rheinfelden/Lörrach sein, sonst könnten die Korken nachträglich in Denzlingen knallen. Überragend mit seiner 3:0, 3:0 Bilanz Bastian Kohler, der seinen Mitspielerinnen learning bei doing vermittelte.

tl_files/TC-Denzlingen/Images/Berichte/tcd_mixed30_2017.jpg

Mixed 50    2. Bezirksliga
Diese Team ist nun entgegengesetzt froh, dass es am letzten Spieltag beim TC Hohberg noch eine Chance hat, dem Abstieg zu entgehen. Ein Sieg, egal in welcher Höhe würde dazu reichen. Doch zunächst muss eine ärgerliche 4:5 Niederlage aus Heimbach aus den Köpfen. dort stand es nach den Einzeln durch Erfolge von Klaus Oehlmann, Richard Kapp, Susanne Brändle-Schulz und Doris Guhl 4:2 und nur 1 Doppel-Sieg hätte genügt. Alleine Bernd Wilke und Susanne Brändle-Schulz durften an einem Sieg schnuppern, ehe   der Match-Tiebrek mit 5:10 die Tour vermasselte.

Vielleicht hilft allen 3 Mannschaften Daumendrücken am kommenden Samstag, ehe die Saison endgültig abgehakt werden kann.

RoR

 

Halbzeit bei Mixed vom 18.09.2017

von Robert Reichinger

Durchaus freundlich sieht die Bilanz bei Halbzeit der Mixed-Runde für die TCD-Teams aus.
Zwei Platzierungen auf Platz 2 und einmal Platz 3 lassen sich durchaus sehen und auf einen erfolgreichen Gesamtstand hoffen.

Mixed 1    2. Bezirksklasse     
Mit einem ergebnismäßig klaren 7:2 kehrten die TCDler aus Bahlingen heim. Hatten Frauen und Männer im Einzel jeweils mit 2 Siegen den Grundstein gelegt, so polierten die Doppel mit maximaler Siegzahl das Ergebnis noch auf. Lohn ist bisher Platz 2 hinter Hochdorf. Das könnte auch das Endergebnis sein, wenn am Samstag, 23.9. ab 13.00 Uhr in Mundingen bei der dortigen 2. Mannschaft ein weiterer Erfolg gelingt.
Lukas Kern mit der Bilanz von 6:0 und  Alena Schulz 6:1 Siege sind auch weiterhin Topscorer.

Mixed 30    1. Bezirksliga    
Wieder eine ganz enge Kiste in Oberschopfheim. Hatten die Herren durch Bastian Kohler und Tim Lämmermann in den Einzeln vorgelegt, so mussten die weiteren 4 Einzel alle abgegeben werden. Pech für Sandra Erler, die im Match-Tiebreak knapp unterlag. Und wieder rissen die Doppel das Ruder herum und holten alle 3 zum Sieg benötigten Punkte. Entscheidend letztlich das Doppel von Bastian Kohler und Gabi Furtwängler, die im Match-Tiebreak mit 10:4 das bessere Ende lieferten und damit der Vorbereitung auf ein Finale mit der noch ungeschlagenen Kombination Rheinfelden/Lörrach am kommenden Samstag um 13.00 Uhr entgegensehen. Hoffentlich mit besserem Wetter und der Unterstützung der Tennisanhänger aus Denzlingen und Gundelfingen.
Bastian Kohler 4:0 und Tim Lämmermann 4:1 an der Spitze sammeln weiter wichtige Zähler ein.

Mixed 50    2. Bezirksliga    
In einer sehr ausgeglichene Gruppe musste die SG erstmals Federn lassen. Elzach-Ladhof holte sich seine ersten Punkte beim 6:3 schon weitgehend in den Einzeln, die 4 mal die Gäste als Sieger sahen.  Dabei gingen 5 der 9 Spiele in den Match-Tiebreak, wobei unsere Kombination nur zweimal den Platz als Sieger verließ.
Am kommenden Samstag um 13.00 Uhr wartet die nächste Aufgabe in Heimbach.  Auch hier wird sich zeigen, wie eng beinander die Teams in dieser Spielklasse liegen.  


RoR

 

Zwischenbilanz Mixed vom 13.9.2017

von Robert Reichinger

Wenn Frauen mit Männern spielen...

...dann ist im Tennis wieder Mixed-Runde angesagt. Beim TCD nutzen den langsam zur Neige gehenden Sommer in diesem Jahr 3 Teams zur Formerhaltung oder -steigerung.

In der Aktiven Klasse ist der TCD mit Eigengewächsen vertreten, Mixed 30 wird wie schon in der Runde mit Gundelfingen zusammengespielt und die Mixed 50 Formation spielt schon länger mit den Nachbarn aus Reute zusammen.

In wenigen Spielen wird über Auf- und Abstieg entschieden. Hier eine erste Zwischenbilanz   Wie sieht es aus ?

Mixed 1               2. Bezirksklasse              

Die  Hälfte der 4 Begegnungen sind gespielt . Einem deutlichen 8:1 gegen Münstertal 3 (!!) folgte eine ebenso klare 3:6 Niederlage gegen Hochdorf.  Waren die LK-Ziffern gegen die Täler doch eindeutig zugunsten der Denzlinger  verteilt, so wartete Hochdorf mit einer eindeutig stärkeren Mannschaft auf.  

Bereits vier Mal ging Lukas Kern als Sieger vom Platz, Alena Schulz steuerte 3 Siege  zum Zwischenergebnis  mit Platz 3 bei.

Am Samstag ab 13.00 Uhr steht wieder eine schwere Aufgabe beim TC Bahlingen an.

Mixed 30            1. Bezirksliga    

Beruhigend, dass der Aufsteiger in die 1. Bezirksliga bereits den ersten Sieg landen konnte. Dabei war es gegen Hartheim (5:4) genau so knapp wie im Auftaktmatch beim TV Stegen (4:5). In Stegen mussten die Doppel entscheiden, nachdem die Einzel mit 3:3 ausgeglichen waren. Leider waren die Gastgeber dabei die glücklicheren. dramatischer war es dann aber gegen Hartheim , als die TSG nach den Einzeln mit 2:4 zurücklag, dann rissen aber Bastian Kohler/Viktorya Mankova, Kai Schepp/Katarina Gebhard und Tim Lämmermann/Sandra Erler  das Ruder noch herum, gewannen alle 3 Partien und konnten so den 1. Sieg feiern.

Kann das Team mit Bastian Kohler (2  6:0 Siege)am Samstag in Oberschopfheim antreten, würde das gegen die punktgleichen Gastgeber sicher schwer wiegen.

Mixed 50            2. Bezirksliga    

Erst einmal ran mussten die 50er der TG mit Reute und konnten sich dabei knapp mit 5:4 gegen Kollmarsreute/Wyhl behaupten. Nachdem die Einzel ein 4:2 vorgelegt hatten, musste man "nur" noch 1 Doppel gewinnen. Klaus Oehlmann/Trudi Riedl schafften dies dann auch im Match-Tiebreak zur Freude des Teams. Klaus Oehlmann (LK 21 ) war dabei doppelt erfolgreich, bezwang er im Einzel doch seinen Kontrahenten (LK17)

Am kommenden Samstag um 13.00 Uhr kann die Bilanz noch verbessert werden, wenn Tabellen-Schlusslicht  Elzach/Ladhof an der Jahnstr. gastiert. Vorsicht ist geboten, die LK-Ziffern der gegnerischen Spieler versprechen eher ein zähes Ringen.

RoR      

 

Saisonabschlussbericht 2017

Die große Jahres-Bilanz der TCD-Mannschaften

Die Krönung: Herren 30 Meister der 1.Bezirksliga und wieder in Oberliga

 2.Plätze für Damen 1, Damen 40 und Ladies Morning

Schweißtreibend war sie, die Meden-Saison 2017, aber erfolgreich. Neben der Sahnehaube Meister Herren 30 gab es durchaus erfreuliche Endplatzierungen der TCD-Mannschaften bei den Erwachsenen. Nach jetzigem Stand spielen alle Mannschaften auch im nächsten Jahr wieder mindestens in der gleichen Spielklasse.

 Wie sieht die Bilanz für die einzelnen Teams aus ?

Damen 30                          Oberliga              Platz 4

Eine kantige Saison legten die Damen um Gabi Furtwängler hin. Der hauchdünne Sieg in Elchesheim-Ilingen wird vermutlich ausreichen. Einfacher wäre es gewesen, hätte Frau mit dem gleichen Ergebnis gegen Bischweier abgeschnitten. Fast hätte es nach dem 2:4 in den Einzeln ja noch gereicht. Katharina Gebhard war Erfolgreichste in den Einzeln mit 3:1 Siegen. In den wohl stärkeren Doppeln überzeugten Gabi Furtwängler, Anne-Kathrin Saar und Viktorya Mankova. 3 mal 5:4 zeugen von der Ausgeglichenheit der Liga.

Damen 1(4er)                   1. Kreisliga          Platz 2

Eine neue Spielform erprobte das Team von Amelie Scherberger bei jeweils 4 Einzeln und 2 Doppeln. Nach verhaltenem Start mit einem 3:3 verlor man nur noch gegen die verlustpunktfreien Meisterinnen aus Rammersweier. So gab es am Ende 9:3 Punkte und Platz 2. Dem mengenmäßig kleinen Stammpersonal halfen Daria Klischowski, Viktorya Mankova und Gabi Furtwängler aus. Alena Schulz (5:0) blieb im Einzel ebenso unbesiegt wie Lauren Schulz  und Amelie Scherberger. 9:3 Doppelerfolge runden das gute Ergebnis ab..

Damen 30-2                      1. Bezirksklasse Platz 4

Mit einem Mittelfeldplatz musste sich Sandra Erlers Team in dieser Saison zufrieden geben. Wie eine Achterbahnfahrt muten die Ergebnisse an. Fulminant gestartet gegen stärker besetzte Teningerinnen (5:4), reichte es gegen Sasbach dann ebenso knapp nicht. Wäre noch einer von den 5 Match-Tiebreaks zugunsten TCD ausgegangen, wäre vermutlich auch der Ausrutscher gegen Lauf/Lahr (4:5) nicht passiert. Nach der deutlichen Niederlage in Buchholz folgten noch 2 deutliche Siege zum insgesamt ausgeglichenen 6:6 Punktestand. Heike Uekermann musste in den Einzeln nur einmal ihrer Gegnerin gratulieren.

 Damen 40                         2. Bezirksliga                    Platz 2

Mit dieser Platzierung überzeugten die Frauen um Gerlinde Hesse erneut in der zweithöchsten Spielklasse des Bezirks. Zwar standen nach 3 Begegnungen gerade einmal 2 Punkte auf dem Habenkonto, doch danach ließen die Damen nichts mehr anbrennen. Hinter den souveränen Meisterinnen aus Friesenheim/Wittelbach arbeiteten sich die 11 Spielerinnen noch mit 8:4 Punkten auf Platz 2. Susanne Brändle-Schulz (5:1), Doris Guhl (4:2) und Gerlinde Hesse (3:1) waren in den Einzeln am erfolgreichsten, die Doppel wären noch ausbaufähig.

Damen 60-Doppel             2. Bezirksliga                     Platz 5

Bis zum letzten Spieltag war noch Platz 2 in Reichweite. Dazu hätte es aber eines Siegs gegen den Tabellenführer aus Hinterzarten bedurft. Trotz heftiger Gegenwehr blieb es bei 3 Punkten und Platz 5. Von großer Trauer indes keine Spur, waren an den 8 gewonnenen Spielen doch 7 Kolleginnen beteiligt.

Ladies-Morning-cup                                                    Platz 2

Nachdem früh feststand, dass an Hartheim in dieser Saison kein Team vorbeikommen würde, wurde bis zum letzten Spiel um Platz 2 gerungen. Mannschaftsführerin Monika Baha konnte wegen einer Schulter-OP nicht selbst eingreifen, hatte aber trotzdem 10 Frauen im Einsatz, die 12 matchpunkte und nette Begegnungen erlebten. Die meisten Siegpunkte konnte sich Brigitte Thomae mit 5:3 gutschreiben lassen.

Herren 1                                1. Kreisliga                      Platz 5

Platz 3 konnten die in diesem Jahr von Johannes Bongarth angeführten jungen Männer nicht wieder heimholen. Nach dem Start-Sieg gegen den späteren Meister Stegen/Buchenbach durfte sicher mehr als der 5. Platz mit 8:6 Punkten erhofft werden. So mussten die Siege gegen die 3 in der Tabelle schlechter Platzierten das Gesamt-Ergebnis schönen. Immerhin wurden 11 Spieler eingesetzt, einmal als "Gast" Christian Alberti. Erfolgreichster Punkte-Sammler war Kai Schepp mit einer Einzel-Bilanz von 6:0 und 4:2 im Doppel. Sven Grünenwald glänzte mit 5:1 in den Einzeln. 

Herren 30                             1. Bezirksliga                    Platz 1

Hoher Favorit auf den Titel "Mannschaft des Jahres" dürften die TSG  aus Denzlingen und Gundelfingen sein. Am Ziel Wiederaufstieg in die Oberliga wurde vom ersten Spieltag an konzentriert gearbeitet . Lohn waren 6 zum Teil sehr deutliche Siege, die Matchpunkte 45:9 sprechen eine noch eindeutigere Sprache. Heiko Lemmert (LK 8) lieferte ebenso 6 Einzel-Siege ab, wie der bisher in LK 17 eingereihte Tim Lämmermann. Auch Bastian Kohler , Erik Ziehler und Tobias Wicker ließen in ihren Matches nichts anbrennen. Da wollten die Doppel in nichts nachstehen - gerade zweimal durfte sich der Gegner freuen. -

Oberliga - wir kommen wieder ......

Herren 50                            1. Bezirksklasse                   Platz 4

Offenbar reduzierte Mannschaftszahlen hievten die SG mit Reute in die 1. Bezirksklasse, gespielt wurde bei Heimspielen in Denzlingen. Auch in der höheren Spielklasse konnten sich die Herren behaupten, nachdem sie den Grundstein mit Siegen gegen Freiamt und Bahlingen legten. Von den 9 eingesetzten Spielern konnte sich Reiner Moosmann in allen 5 Matches als Sieger behaupten. Ihm folgte Manfred Haas, auch erfolgreich im Doppel .

Herren 65                             2. Bezirksliga                      Platz 4

Großer Umbruch bei den 65ern. Die Namen Bartens, Hönn, Nau, Slotta und Weddeling fand man nicht mehr in der Spielerliste, da sie zu den 70ern übersiedelten. Der Rest der aufgelassenen 60er füllte den vorhandenen Kader auf. Überraschend fand man sich eine Klasse höher als im Vorjahr und konnte frühzeitig davon profitieren, dass das Team aus Oberharmersbach frühzeitig die Flinte ins Korn geworfen hatte. Mit einem wertvollen 3:3  aus Hohberg kehrte man heim und schnitt auch in den restlichen Begegnungen besser ab als Hohberg. Damit war Platz 4 und der Klassenerhalt gesichert. Fahnenträger in den Einzeln war Franz Bührer mit 2:0 Siegen, die Bilanz in den Doppeln insgesamt besser. Mannschaftsführer Bernd Massem brauchte insgesamt 10 Spieler.

Herren 70                              2. Bezirksliga                      Platz 3

Nach einem schwächeren Jahr 2016 sorgten die "frischen Kräfte" für eine 6:4 Punkte-Ausbeute. Nur gegen Meister Endingen war man chancenlos, Platz 2 in Reichweite und überall konkurrenzfähig. Alle 8 eingesetzten Spieler konnten zum positiven Ergebnis beitragen

Herren 70 Doppel                 1. Bezirksliga                       Platz 4

Mit 4 Spielern äußerst mühevoll in Achern gestartet, bekam man gleich eine kalte Dusche verpasst. In Offenburg hingen die Trauben wie üblich zu hoch, dann konnte mit voller Besetzung die Aufholjagd gestartet werden. Die 2 Siege  gegen Endingen und Oberkirch stärkten das Selbstvertrauen und fast hätte man die Kurve auf Platz 3 noch gekriegt. Waldkirch zimmerte sich aber im finalen Spiel ein Remis zusammen und damit stand in der Tabelle 5:5 Punkte.  Die stärksten Punkte-Jäger waren Manfred Kersting und Torsten von Podewils. In der Wertung um die Clubheim-Sitzdauer-Trophäe sind Berthold und Kollegen unangefochten Spitze.  

Herren 75                             1.Bezirksliga                        Platz 6

Mit einem Sieg mussten unsere Club-Ältesten diesmal zufrieden sein. Sie hatten am meisten unter Personalnot zu leiden, Doppeleinsätze bei über 30 ° sind nicht gerade gesundheitsförderlich. Die Helfer aus den anderen Teams konnten bei ihren zusätzlichen Einheiten auch nicht wie gewünscht helfen. Beachtlich daher die Bilanzen von Torsten v Podewils (4:1) und Günter Speck (6:6). Zum Glück droht in dieser Altersgruppe kein Abstieg mehr.

Zusammengefasst überall durchaus achtbare Ergebnisse. Wünschenswert wäre nach wie vor eine stärkere Beteiligung  der mittleren Altersgruppen und eine Intensivierung des Clublebens.

Gespielt wird jetzt noch von den Jugendlichen, die sich ihre Ferien derzeit "verdienen". Demnächst sicher mehr, es gibt hungrige und erfolgreiche Nachwuchs-SpielerInnen.

 

RoR

 

Saison Zwischenbericht 3.Juni

von Robert Reichinger

TCD-Teams in der Pfingstpause

Trotz einiger merkwürdiger Terminansetzungen und Wetterkapriolen ist die Hälfte der Medenspiele bereits abgewickelt. Zeit für einen Streifzug durch die Ligen und einen Ausblick auf das Restprogramm. Meisterschaftshoffnungen darf sich derzeit nur die Mannschaft der Herren 30 in der 1.Bezirksliga machen, die postwendend wieder in der Oberliga aufschlagen wollen. Bei einigen Teams müssen noch Punkte eingefahren werden, um Saisonziele zu erreichen und in jedem Fall die Spielklasse zu sichern.

Wie sieht es aus ?

Damen 30           Oberliga              Aktuell: Platz 4

Es wurden 3 ganz spannende enge Matches gespielt, die alle 5:4 endeten. Der Sieg in Elchesheim-Illingen dürfte die Aussichten auf den Klassenerhalt erhöht haben. Da Wehr, Bischweier und der TCD je 1 Spiel gewonnen haben, wird vermutlich erst am 2.7. nach dem Spiel in Wehr feststehen, ob das Team Furtwängler eine weitere Saison Oberliga anhängen darf.

Damen 1             1. Kreisliga          Aktuell: Platz 3

Nach den verlustpunktfreien Frauen aus Steinach und Rammersweier folgt eine Dreiergruppe, zu der der TCD gehört. Je 1 Sieg, Unentschieden und Niederlage im bisherigen Verlauf lassen bei 3 restlichen Begegnungen die Hoffnung auf Platz 3 zu. Amelie Scherberger hat bisher alle 4 Begegnungen erfolgreich absolviert.

Damen 30-2       1. Bezirksklasse Aktuell: Platz 5

Einem Sieg stehen bisher 2 Niederlagen gegenüber. Parallel zu den Oberliga-Damen waren es ebenfalls jedes Mal  5:4 Ergebnisse. In den 3 ausstehenden Partien bestehen gute Chancen, noch den einen oder anderen Platz gutzumachen.

 Damen 40          2. Bezirksliga                    Aktuell: Platz 4

Ausgeglichene Bilanz bisher mit je 2 Siegen und Niederlagen. Da besteht Hoffnung, in den letzten beiden Spielen mit einem Mittelplatz abzuschließen. Susanne Brändle-Schulz stand mit 6 Siegen bisher am erfolgreichsten auf dem Platz.

Damen 60-Doppel          2. Bezirksliga      Aktuell: Platz 3

Nach 3 Spielen stehen 3 Punkte auf dem Haben-Konto, was den eigenen Erwartungen entsprechen dürfte. Vieles spricht am Ende für einen guten Mittelplatz, es stehen noch die Begegnungen gegen den Tabellenführer und den Tabellenletzten an.

Ladies-Morning-cup                                    Aktuell: Platz 3

Mit dem Gruppensieg dürfen die erfolgsgewohnten Frauen um Monika Baha in dieser Saison nicht rechnen, sodass der Saison-Abschluss am 5.7. in Haltingen erfolgen wird. Die Mannschaftsführerin konnte nach einer Schulter-Op nicht selbst eingreifen, darf aber mit ihren Kolleginnen auf einen Mittelplatz hoffen.

Herren 1              1. Kreisliga                        Aktuell:Platz 6

Nach einem klassischen Fehlstart hat sich das Team stabilisiert und neben 2 Niederlagen auch 2 Siege eingefahren. Die derzeitige Tabellensituation gewährt noch Spielraum nach oben, bei 3 Einsätzen gegen Freiburg-Tiengen, Buchholz und Bollschweil ist noch einiges machbar. Kai Schepp hat mit seiner LK 23 bereits 6 Matches gewinnen können.

Herren 30            1. Bezirksliga                    Aktuell:Platz 1

Eindeutiger Primus bei den Denzlinger Herren ist die Herren 30, die nach 4 Partien eine Super-Situation aufgebaut hat. Ohne Punktverlust und mit 31:5 Sätzen das Maß in der Liga - so sollen nun auch Wagshurst und Bohlsbach  die Punkte abgeben. Mit dem Ziel Wiederaufstieg angetreten, sollte der Meisterfeier am 9.7. in Denzlingen nichts im Wege stehen. Bei Heiko Lemmert, Bastian Kohler, Stefan Scholz und Tim Lämmermann mussten bisher stets die Gegner zum Sieg gratulieren.

 Herren 50          1. Bezirksklasse Aktuell: Platz 5

Nach einem Sieg setzte es 2 klare Niederlagen, so dass man wohl mit Bahlingen Platz 4 ausmachen dürfte. Der erste Versuch gegen diesen Gegner wurde beim 2:0 für den TCD wegen Regen abgebrochen. Nach den Spielen vom 24.6. und 1.7. herrscht Gewissheit.

Herren 65           2. Bezirksliga                    Aktuell: Platz 5

Noch wartet die Mannschaft auf den ersten Sieg auf rotem Untergrund, der einzige Sieg wurde am grünen Tisch erzielt, da Oberharmersbach zurückzog. Letzte Gelegenheit dazu bietet sich am 24.6. wenn Ettenheim in Denzlingen antritt. 10 Spieler hat Mannschaftsführer Bernd Massem bereits auf seinen Spielberichtsbögen eingetragen.

Herren 70           2. Bezirksliga                    Aktuell:Platz 5

Von Platz 2 bis Platz 5 ist noch alles drin nach ausgeglichenen 3 : 3 Punkten. Darum konkurrieren die restlichen Gegner Eintracht Freiburg und Lahr.

Herren 70 Doppel            1. Bezirksliga      Aktuell:Platz 5

Recht ungewohnt für die Männer um Robert Reichinger der Zwischenstand nach 3 Spielen. 2 deutlichen Niederlagen in der Ortenau folgte nun der erste Erfolg gegen Oberkirch. Die Hoffnung auf eine bessere Platzierung ruhen in den Begegnungen gegen Endingen und Waldkirch und auf ein komplettes Team. Torsten von Podewils war der einzige Akteur ohne Niederlage.

Herren 75           1.Bezirksliga                     Aktuell:  Platz 6

Unsere Club-Ältesten lassen es gemächlich angehen. Mit Spielern nicht reichlich ausgestattet,  warten die Senioren noch auf den ersten Saison-Erfolg. Gegen Buchenbach, Lahr und Schönberg kann das Vorhaben noch umgesetzt werden.

Zuversicht ist angesagt auf allen Plätzen, noch ist genügend Gelegenheit, die Saisonziele zu erreichen.

Am 19.6. geht es nach den Pfingstferien weiter, Unterstützung von außerhalb der Plätze ist bestimmt willkommen.

Spielbericht vom 8. bis 14.5.2017

Start in die neue Tennissaison 2017

Für den Tennisclub Denzlingen begannen die ersten Spiele der Verbandsrunde letztes Wochenende. Von den 21 gemeldeten Mannschaften hatten 12 Erwachsenen- und 3 Jugendmannschaften  ihre ersten Meden-Spiele ausgetragen.

Die höchstspielende Mannschaft, die Damen 30 Oberliga, hatten die aus der Badenliga abgestiegene Mannschaft TC Bischweier zu Gast. 1 Doppel wurde erst im Match-Tiebreak zugunsten des Gegners entschieden, so dass dieser mit dem glücklichen Sieg von 5:4 die Heimreise angetreten hat. Die Herren verloren ihr Heimspiel gegen Polizei SV Freiburg mit 1:8. Den höchsten Sieg von 9:0 erspielten sich die Herren 30 im Heimspiel gegen TV Stegen. Auch die Damen 30/2 unterlagen nur ganz knapp mit 4:5 im Heimspiel gegen TC Sasbach. Einen 6:3 Auswärtssieg erspielten sich die Damen 40 bei der TSG TC Mösbach/TC Wagshurst.

Die Damen 60 Doppel gewannen ihr Auswärtsspiel beim TC Buchenbach mit 3:1. Die Herren 50 waren mit 6:3 beim TC GR Freiamt erfolgreich. Die Herren 65 verloren beim TV Stegen mit 2:4. Unentschieden 3:3 trennten sich die Herren 70 im Heimspiel gegen TC Gundelfingen.  Die Herren 70 Doppel unterlagen mit 1:3 bei der TSG TC Offenburg/TC BW Reichenbach, das gleiche Ergebnis von 1:3 erspielten sich die Herren 75 Doppel im Heimspiel gegen TC RW Waldkirch. Unentschieden mit 2:2 trennten sich die Ladies Morning im Heimspiel gegen TC Schönberg.  

Bei den Jugendlichen gewannen die U12 männlich zu Hause mit 4:2 gegen TSG TV Stegen/TC Buchenbach, die U12 weiblich unterlagen mit 0:6 gegen TC Schönberg und die U16 weiblich war mit 5:1 beim TuS Lörrach-Stetten erfolgreich. Alle Jugendlichen waren zum Saisonstart hoch motiviert und mit großem Eifer bei der Sache, nicht zuletzt durch die neuen Jugendshirts, die an diesem Wochenende zum ersten Mal zum Einsatz kamen. Ein herzlicher Dank geht an dieser Stelle an Robert Reichinger und Anita Bartenstein für ihre private Spende, die diese Anschaffung möglich gemacht hat.

GaF

Kartenspiele während der Spielunterbrechung der U12 aufgrund von Gewitter am Sonntag